Christine Seidler

Hallo,

Ich bin Christine Seidler, seit dem Jahr 2000 verheiratet und glückliche Mama von 3 entzückenden Mädchen.

Mein Interesse für die Arbeit mit Schwangeren bzw. Paaren entdeckte ich, als ich 2005 mit meiner ältesten Tochter schwanger war. Trotz guter Betreuung durch eine private Hebamme fühlte ich mich vor allem in der Zeit nach der Geburt oft unvorbereitet und allein gelassen mit der neuen Verantwortung, die mit der Geburt unserer Tochter zu unserem Leben hinzu kam. Als dann im Jahr darauf unsere 2. Tochter geboren wurde, begann ich, mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen und in Graz das Doula-Training zu absolvieren.

Da ich bereits während dieser Zeit Frauen zur Geburt ihres Kindes begleitete, wurde mir rasch klar, dass nur eine richtige Ausbildung – nämlich die zur Seminarleiterin für Vorbereitung auf Geburt und frühe Elternschaft – das Sicherheitsbedürfnis meiner Klientinnen ausreichend befriedigen wird können. Bis ich diese wunderbare Möglichkeit der Ausbildung für mich entdecken konnte, absolvierte ich noch die Ausbildung zur Rettungssanitäterin des ÖRK (2007) und bin seither als freiwillige Sanitäterin im Bezirk Mödling in meiner Freizeit tätig. Erst im Jahr 2008 begann ich endlich die Ausbildung beim VGE.

Schon während dieser Zeit begann ich in ganz kleinen Gruppen von Frauen oder Paaren, diese auf die spannende Zeit der Geburt und Elternschaft vorzubereiten. Mein Ziel ist es, den Frauen bzw. Paaren die Informationen für das Geburtserlebnis und die erste Zeit als Eltern so nahe zu bringen, dass ihnen die Möglichkeit für eine selbstbestimmte Geburt offen steht, sie allerdings trotzdem gut über die Methoden der Schmerzbekämpfung und Sectio informiert sind. Viel Platz in meinen Kursen nehmen auch das Wochenbett und die Stillzeit ein. Auch die Rolle der Partner und Familien ist mir sehr wichtig, genauso wie die Vorbereitung von Geschwisterkindern.

Nach Absolvierung der Ausbildung beim VGE machte ich noch mehrere Fortbildungen (u.a. Seminarleitung für Sexualpädagogik bei der Aktion Leben), bis ich mich nach der Geburt unserer 3. Tochter im Jahr 2010 dazu entschlossen habe, auch noch die Ausbildung zur Lebens- und Sozialberaterin, Fachschwerpunkt Erziehungsberatung, anzuhängen.

Da mich auch die Arbeit der VGE-Frauen immer sehr interessiert hat, habe ich mich dann vor knapp 2 Jahren entschlossen, aktiv an der Vereinsarbeit teilzunehmen und dadurch den VGE zu unterstützen, was dieses Jahr im März mit meiner Wahl zur Schriftführerin belohnt wurde.

Da ich sowohl als Elternbildnerin als auch in der psychosozialen Praxis selbstständig tätig bin, ist der VGE mit seinen Veranstaltungen und Treffen einer meiner großen Kraftreserven.

Schriftgröße ändern
Kontrast ändern