Martina Arzt-Hofer

4655 Vorchdorf / OÖ
T: +43 (0) 699 81784627
E: martina.arzt-hofer@elternwerden.at

Martina Arzt-Hofer Geb. 1980, Verheiratet 3 Töchter Mirjam (2009), Rosalin (2012), Alma (2018) und 3 Sternenkinder: * 2011, *2016, *2017 

Aus- und Weiterbildungen: Musik- und Bewegungspädagogin, Franklin-Bewegungspädagogin, HypnoBirthing, Seminarleiterin in der Elternbildung für die Lebensphasen Schwangerschaft, Geburt und frühe Elternschaft, System 23 und Hypnotherapie bei A. Hartmann, Spinning Babies Workshop, Rebozo, Geburtsnachsorgegespräche (Astrid Saragosa), GFK (Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg). Ich lebe mit meiner Familie in Vorchdorf/OÖ. Dort haben wir ein altes Haus renoviert und umgebaut. Hier habe ich auch eine Gemeinschaftspraxis mit einer Ärztin für Allgemeinmedizin. Ich biete Vorbereitung auf die Geburt mit Hypnose an (Hypnobirthing) und Geburtsnachsorge-Gespräche. Mein Weg zu Hypnobirthing und zum VGE Wir haben einige Jahre in Wales/U.K. gelebt. Dort habe ich Hypnobirthing für die Geburt unserer ersten Tochter entdeckt. Dass Gebären ein schönes Erlebnis sein kann, war für mich bis dahin ein völlig neuer Gedanke. Und dieser Gedanke hat mich seitdem nicht mehr losgelassen Zurück in Österreich habe ich 2011 eine Hypnobirthing-Ausbildung in Wien organisiert, selber teilgenommen und parallel die Ausbildung beim VGE (damals noch DGE) gemacht. Hier haben Rosi, Maria und ich uns auch kennengelernt. Unser Jahrgang hat sich lange nach der Ausbildung noch getroffen. Und so freue ich mich jetzt darauf, mit den beiden (und anderen, die nicht direkt im Vorstand sind, aber trotzdem mitdenken und mitarbeiten werden) für den VGE zusammenzuarbeiten. Wo mein Herz ist So wie mein Herz die Steilküsten und das raue Meer von Wales liebt, habe ich entdeckt, dass es mir ein Herzensanliegen ist, Müttern und Vätern dabei zu helfen, einen Weg zu finden für eine Geburt voll Achtsamkeit und Vertrauen, innerer Ruhe und Kraft. Meine zukünftige Position im VGE am Papier: Obfrau. Im Alltag werden wir den VGE als Team leiten. Meine Vision für den VGE: Eine florierende Ausbildung und gut in Kontakt und Austausch sein mit den angrendzenden Fachgruppen.

Nach oben